DIE KLASSE 5b IN DER STADTBIBLIOTHEK

Am Dienstag, den 12. November 2019 besuchte die Klasse 5b die Stadtbibliothek am Kornhausplatz. Frau Oberhauser begrüßte die Klasse ganz herzlich und erklärte den Schülerinnen und Schülern den Ablauf der „Tablet- Rallye“. Mithilfe eines iPads sollte jedes Team verschiedene Fragen zur Bibliothek beantworten: In welchem Stockwerk befindet sich das Schülercenter? Wie funktioniert die Ausleihe? Wie finde ich passende Medien für Schule und Freizeit? Wie recherchiere ich richtig im Katalog? Diese und viele andere Aufgaben lösten die Kleingruppen in der Rallye durchs ganze Haus. Die Schülerinnen und Schüler lernten, wie sie sich in der Bibliothek zurechtfinden und wo relevante Informationsquellen zu finden sind.
Außerdem erlebten sie die Bibliothek als Aufenthaltsort, den sie zum gemeinsamen Lernen, aber auch zur Freizeitgestaltung nutzen konnten. Mit viel Eifer und Begeisterung war die 5b bei der Sache und versuchte möglichst viele Punkte für ihr Team zu ergattern. Nach einer abschließenden Siegerehrung konnten die Schülerinnen und Schüler noch etwas in der „Grotte“ verweilen.
Die Klasse 5b bedankt sich ganz herzlich bei Frau Oberhauser und Frau Schrader für die tolle Führung!
(Klicken Sie auf das Bild, um zur Galerie zu gelangen)


SMV TAG

SMV-Tag am 16.10.2018
Am Mittwoch den 16.10.2019 fand der SMV-Tag statt. Um 8 Uhr trafen sich die Klassensprecher und ihre Stellvertreter am Pavillon der Stadtkirche. Zu Beginn führten die Klassensprecher ein Kennenlernspiel durch, bei dem sie mehr voneinander erfuhren. Dieses wurde von drei Neuntklässlerinnen erstellt und moderiert. Danach haben sie die Benutzung der Handys in den Pausen erarbeitet. Sie wurden in sechs verschiedenen Gruppen eingeteilt, welche immer aus einem Schüler der jeweiligen Klassenstufe bestand. Zwei Gruppen sollten die Sichtweise der Schüler bearbeiten und Pro- und Kontra- Argumente aufstellen, zwei aus Sicht der Eltern und zwei aus Sicht der Lehrer. Dabei kamen viele interessante Punkte zusammen. Gemeinsam wurde dann ein Konzept erarbeitet, dass es vielleicht eine Probezeit für die Handynutzung in den Pausen geben könnte. Davor werden aber auch noch Aufklärungsmaßnahmen eingeleitet, was die Strafe bei Missbrauch des Datenschutzes angeht. Die Klassensprecher haben zusammen viele wichtige Aspekte genannt. Positives, wie zum Beispiel, dass das Handy als Terminplaner genutzt werden kann aber auch Negatives, wie dass durch die Erlaubnis der Handys auch Fotos und Videos gemacht werden, die möglicherweise ins Internet gestellt werden und im schlimmsten Fall zu Cyber Mobbing führen können. Dafür hat sich die SMV auch etwas überlegt, und zwar dass es eine SOS-Gruppe geben könnte, die aus ein paar zuverlässigen Schülern der SMV besteht, zu der Schüler kommen können, wenn sie ein beleidigendes Bild von sich oder Mitschülern im Internet gefunden haben. Dies wird dann natürlich einem Lehrer des Vertrauens gemeldet, welcher dann die nächsten Schritte einleitet. Anschließend wurden die Schülersprecher der Klassenstufe acht, neun und zehn gewählt: unsere neuen Schülersprecher sind Andriana Gjorgjievska (8c), Lena Mura (9b) und Kübra Barutcu (10b). Zum Schluss wurden noch die Pflichten und Aufgaben der Klassensprecher sowie der Schülersprecher besprochen. Die geplanten Aktionen für dieses Schuljahr wurden angesprochen und die weitere Planung dieser soll in einer SMV-Sitzung nächste Woche erfolgen. Der SMV-Tag endete um ca. 13 Uhr.
(Klicken Sie auf das Bild, um zur Galerie zu gelangen)


BESUCH DER TURN WM

IN STUTTGART

Am Montag den 7. Oktober hieß es für 10 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a und 7c Salto und Radwende statt Englisch und Deutsch. Von 7.35 Uhr bis 16.00 Uhr waren die Schülerinnen und Schüler unterwegs. Um ungefähr 9 Uhr kamen sie an der Hanns-Martin-Schleyer Halle an. Um 10 Uhr begann die Turn-WM. Sie schauten verschiedene Disziplinen an, wie das Pauschenpferd oder den Barren. Auf dem Pauschenpferd musste man sich kreisend über das ganze Gerät bewegen und dabei verschiedene turnerische Elemente zeigen. Am Barren mussten die Turner viele imposante schwingende Elemente turnen, ohne den Boden zu berühren. Am Sprung wurde es schnell und jeder Turner zeigte einen anderen Sprung. Zwei Turner aus den USA haben ein Rad auf das Sprungbrett gezeigt und von dem Sprungtisch aus dann eine Schraube gemacht. Aus verschiedenen Ländern waren jeweils fünf Turner da. Um 11 Uhr gingen die Schülerinnen und Schüler zu einer Mitmach- Aktion. Dort hatten sie die Möglichkeit gegen andere Schülergruppen anzutreten und sich an verschiedenen Geräten selbst auszuprobieren. Nach den vielen Turn- Eindrücken und Unterschriften der deutschen Turner ging es wieder zurück nach Göppingen.
Bericht von Sophia Morisak, Klasse 7a
(Klicken Sie auf die Bilder, um zur Galerie zu gelangen)


DIE NEUEN FÜNFER AUF DEM HOHENSTAUFEN

Am Donnerstag, den 10.10.2019, war es endlich so weit: die Schülerinnen und Schüler der drei neuen fünften Klassen starteten zu ihrer zweitägigen Kennenlern-Freizeit auf dem Hohenstaufen.
Die Wanderung zur neu renovierten Jugendherberge auf Göppingens Hausberg fand leider bei strömendem Regen statt. Das leckere Mittagessen – es gab Pasta mit Bolognese – entschädigte alle für den ungemütlichen Aufstieg und stärkte die Kinder für die Aktivitäten am Nachmittag.
Sowohl verschiedene Kennenlernspiele mit Frau Weikard, Frau Eder und Frau Kapferer als auch ein tolles Bastelangebot mit Frau Stöbe standen auf dem Programm. Nebenbei blieb noch Zeit, das Außengelände der Jugendherberge zu erkunden, Tischkicker und Tischtennis zu spielen oder einfach nur gemütlich in den Zimmern zusammenzusitzen.
Nach dem Abendessen, das in Form eines großen, sehr feinen Buffets für jeden Geschmack etwas bereithielt, ging es endlich los zur Nachtwanderung.
In Begleitung der drei Klassenlehrerinnen und Herrn Nagel und Herrn Günzler starteten die drei Klassen einzeln in den Wald unterhalb des Hohenstaufens. In einer kleinen Hütte erzählte Frau Fink eine spannende Gruselgeschichte, die mit einem riesigen Schreck und viel Lachen endete.
Nach einer mehr oder weniger ruhigen Nacht und einem gemütlichen Frühstück packten die Teilnehmer ihre Taschen und fuhren gemeinsam mit dem Bus zurück nach Göppingen.
Mit folgenden Worten blickt Sophia aus der 5a auf den gemeinsamen Ausflug zurück: „Das war ein sehr schönes Erlebnis, wir hatten viel Spaß zusammen und haben uns besser kennengelernt.“
Klicken Sie auf das Bild, um zur Galerie zu gelangen.


ELTERNBRIEF DES SCHULLEITERS

ZUM SCHULJAHRESBEGINN

Klicken Sie auf >>

>>

AUFNAHMEFEIER AM 12. SEPTEMBER

73 neue Fünftklässler an der SRS begrüßt

Am Donnerstagnachmittag in der ersten Schulwoche versammelten sich 73 neue Fünftklässler und ihre Familien in unserer Schulsporthalle, um gemeinsam die Einschulung an der Schiller-Realschule zu feiern.

Den musikalischen Auftakt machten die „Red Hot Schiller Peppers“ unter der Leitung von Frau Hechtel-König.
Nach der Begrüßung forderte unser Schulleiter, Herr Bizer, die neuen Fünftklässler gleich mit einer Mathematikaufgabe heraus und erklärte ihnen am Beispiel des Jonglierens, dass Arbeiten und Lernen an der Schule besonders dann gut gelingen kann, wenn Freude und Spaß an der Gemeinschaft mit dabei sind.
Eine wichtige Rolle spielen dabei die Neigungsfächer Sport, Kunst&Theater und Musik.

Anschließend stellten sich Frau Loth (Schulsekretärin), Herr Magaliuk (Hausmeister), Frau Kapferer (Schulsozialarbeiterin), die Verbindungslehrerinnen Frau Eder, E. und Frau Seemann, Frau Bohl und Frau Nübling vom Förderverein und Herr Lehmann (Konrektor) vor.

Dann übernahmen die Clowns des Circus Cannelloni unter der Leitung von Frau Fink und Frau Eder, M. die Manege und führten Inhalte aus dem letztjährigen Abschlussprojekt der Neigungsklassen vor.
Dabei wurden sie von den Schülern der Technik AG mit Herrn Günzler perfekt in Szene gesetzt.

Endlich folgte für die meisten Kinder der wohl spannendste Moment: Die neuen 5er wurden von ihren Klassenlehrerinnen Frau Weikard (5a), Frau Eder, M. (5b) und Frau Stöbe (5c) in Empfang genommen und durften gleich mit ihren neuen Klassenkameradinnen und –kameraden in ihre Klassenzimmer gehen.

Während die Kinder ihre erste Stunde an der Schiller-Realschule hatten, konnten die Eltern und Großeltern das leckere Kuchenbuffet, organisiert von der Klassen 7b mit Frau Schittenhelm bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Schulhof genießen.

Den neuen Fünftklässlern wünschen wir alles Gute für ihre Zeit an der Schiller-Realschule!!!
(Klicken Sie auf das Bild, um zur Galerie zu gelangen)



MANEGE FREI FÜR "ZIRKUS CANNELLONI"

Endlich war es so weit: nachdem die Schüler der drei sechsten Klassen seit September 2018 fleißig in ihren Theater-, Musik- und Sportgruppen geprobt hatten, kam es zum großen Finale.
80 Schülerinnen und Schüler zeigten in zwei voll besetzten Aufführungen ihre Zirkus-, Theater-, Akrobatik-, Tanz- und Dressurkünste. Während die Zirkusfamilie Cannelloni hinter den Kulissen mit den Alltagsproblemen einer Familie mit pubertierenden Drillingen kämpfte, brachten die beiden Clowns das Publikum zum Lachen. Fakire aus 1001 Nacht ließen den Atem stocken, Seiltänzerinnen verzauberten und Wahrsagerinnen und Rechenkünstler versetzen die Zuschauer in Erstaunen. Akrobatik und schnelle Tänze sorgten für Spannung und großartige Stimmung.
Die Schulturnhalle war eigens für diesen Abend in eine Zirkusmanege verwandelt worden. Für eine echte Zirkuszeltstimmung mit unverwechselbarem Popcornduft und den Auf- und Abbau sorgte die Klasse 8b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Seemann.
Den richtigen „Ton“ und das perfekte Licht regelte die Technik-AG unter Leitung von Hr. Günzler.
Über 200 Besucher waren begeistert von den Künsten der Sechstklässler, die von Frau Hinze, Frau Schittenhelm, Frau Eder, Herrn Hartmann und Frau Fink angeleitet wurden.
Die Schülerinnen und Schüler der Theater-Neigungsgruppe haben mittlerweile so viel Freude am Schauspielen, dass sie ihre Zirkuskünste nochmals im Seniorenheim Wilhelmshilfe in Faurndau zeigen werden.


ELTERNBRIEF DES SCHULLEITERS

ZUM ZWEITEN HALBJAHR

Klicken Sie hier um zum Elternbrief zu gelangen >>

>>

TAG DER OFFENEN TÜR AN DER SRS

Am 22. Februar fand der Tag der offenen Tür statt.
Eingeladen waren Grundschüler der 4. Klasse mit ihren Eltern.
Die Gäste wurden am Eingang von Herrn Bizer begrüßt und erhielten erste Informationen zur Schule und dem Tag der offenen Tür.
Nach der Begrüßung wurden sie auf den Rundgang durch das Gebäude und die Fachräume geschickt, wo Schüler, Lehrer und Eltern mit zahlreichen Angeboten und Informationen der einzelnen Fächer auf sie warteten.
Am Ende des Rundgangs versorgte die Catering-Gruppe alle Anwesenden mit Kaffee und Kuchen
Klicken Sie auf das Bild, um zur Galerie zu gelangen!


"SO EIN THEATER" - DIE THEATER-NEIGUNGSGRUPPE

BEIM THEATER-WORKSHOP in SCHLOSS ROTENFELS

Mal so richtig „Theater machen“ lautete das Motto für die Theater-Neigungsgruppe der Klassen 6a-c der Schiller-Realschule Göppingen vom 21.2.-23.1.2019.
Die 16 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer Fr. Fink und Hr. Günzler hatten das Glück, einen der begehrten Theaterkurse an der Landesakademie für Schultheater und Schulkunst in Schloss Rotenfels bei Gaggenau besuchen zu dürfen. An 2,5 Tagen wurde unter der Leitung des versierten Theaterpädagogen und Profi-Clowns Klaus-Peter Wick Theater gespielt und „Zirkus“ gemacht, denn das Thema des diesjährigen Theater-, Kunst-, Musik- und Sportprojekts der SRS lautet „Zirkus“. Ohne vom Pausengong gestört zu werden, erprobten sich die Schülerinnen und Schüler von morgens bis abends in der schönen und inspirierenden Umgebung der Akademie Schloss Rotenfels in verschiedenen Bereichen des Theaterspiels: von nonverbalem Theater über Stegreiftheater mit Masken der Commedia dell’arte bis hin zu anspruchsvollem Sprechtheater. Besonders toll zu beobachten war, wie die Mädchen und Jungen beim Rollenspiel über sich selbst hinauswuchsen und nach nur 2 Tagen eine sehr gute Bühnenpräsenz entwickelten. Teambildende Maßnahmen und das gemeinsame Spielen oder „Chillen“ am Abend kamen auch nicht zu kurz. Vor allem aber entstanden weitere Szenen und Zirkusnummern, die die Gruppe gemeinsam mit der Sport- und Musik-Neigungsgruppe der 6. Klassen am 28.3.2019 in der Sporthalle der SRS aufführen wird. Bis dahin wird fleißig geprobt, Kulissen werden angefertigt, passende Musikstücke erstellt, Plakate gestaltet, Kostüme kreiert und das Lampenfieber und die Vorfreude und auf den Abend Ende März wachsen.



HOLOCAUST-GEDENKTAG 2019

BEITRAG DER KLASSENSTUFE 9

Am 27. Januar 2019 gestalteten die Schüler/innen der Klassenstufe 9 der SRS den diesjährigen Holocaust-Gedenktag.

Die gelungene Veranstaltung fand sowohl in der NWZ wie auch im GEPPO Beachtung. Nachfolgend der Bericht aus dem GEPPO (30. Januar 2019):


Gedenken an den Holocaust

Am vergangenen Sonntag wurde in Göppingen den Opfern der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft gedacht.
Der 27. Januar ist seit 1996 ein bundesweit verankerter Feiertag.

Mit Liedvorträgen und Gedenkworten von Oberbürgermeister Guido Till, Rafael Mizrahi, Vertreter des Freundeskreises Yad Vashem, sowie zahlreichen Schülerinnen und Schülern der Schiller-Realschule wurde gemeinsam an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz und der Millionen Opfer des Zweiten Weltkrieges gedacht. „Was damals geschah darf nicht in Vergessenheit geraten und muss in dem Bewusstsein jeder Generation erhalten bleiben“, betonte Oberbürgermeister Guido Till. Mit einem Hinweis auf das jüngst wieder eröffnete jüdische Museum in Jebenhausen mahnte das Stadtoberhaupt, dass „wir Göppinger uns unserer Geschichte bewusst sind und die Erinnerung an die jüdische Vergangenheit nicht verdrängen werden.“ Den vielen Schülerinnen und Schülern sowie den anwesenden Lehrern der Schiller-Realschule dankte Till für ihr Engagement und die Anwesenheit an einem Sonntagmittag. Foto: Birk-Mrkaja

Link zum NWZ-Artikel:

NWZ-Artikel >>

NIKOLAUSPARTY AN DER SCHILLER

Am 6.12. war der Nikolaus zu Besuch an der Schiller-Realschule.
Im Laufe des Vormittags ging er mit seinem Knecht Ruprecht durch die Klassen.
Es gab viel Lob und wenig Tadel für die Klassen.
In der sechsten Stunde veranstaltete die SMV, unterstützt von den Verbindungslehrerinnen Frau Seemann und Frau Eder, eine Nikolausparty für alle Klassen.
Bei Kuchen, Punsch und Plätzchen ließen es sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Nikolaus zusammen gut gehen. Die Technik-AG sorgte für die stimmungsvolle Weihnachtsmusik im Schulhaus.
Danke an die SMV und Frau Eder und Frau Seemann und die Technik AG von Herrn Huttenlocher


PRÄVENTIONSTAGE

KLASSENSTUFE 7 UND 8

In der Tope Woche durchliefen alle Klassen der Jahrgangsstufe 8 ein dreistündiges Präventionsprogramm. In lockerer und vertrauensvoller Atmosphäre ging es zunächst um Süchte im Allgemeinen. Anschließend wurde in geschlechtergetrennten Gruppen über das Thema „Rauchen“ gesprochen. Frau Kapferer und Frau Weikard, die den Kurs leiteten, waren positiv davon überrascht, wie offen und ehrlich sich die Schülerinnen und Schüler in den Kleingruppen äußerten.
Auch die Jahrgangsstufe 7 nahm an einer Präventionsveranstaltung teil. Frau Hoti, Präventionsbeauftragte des Landkreises Göppingen, und Herr Liebrecht von der Polizei Göppingen beantworteten den Schülerinnen und Schüler alle Fragen rund um das Thema Drogen.


EXKURSIONEN DER KLASSEN 5

Während der TOPe-Woche

Waldeckhof
Am 8. November besuchte die Klasse 5c gemeinsam mit Frau Albrecht und Herr Hartmann den Waldeckhof in Jebenhausen, der ein Projekt der Staufen Arbeits- und Beschäftigungs¬förderung GmbH Göppingen ist.
Bei einer informativen Führung durch die Stallungen, Außengehege und Molkerei bekamen die Kinder einen Einblick in die Arbeit und den Alltag auf dem Hof. Sie bestaunten die Wollschweine, Gänse, Limpurger Rinder und Schafe.
Abgerundet wurde der Ausflug durch einen Besuch im Hofladen und Hofcafé.

Die Klasse 5a erkundete mit Frau Gutknecht und Frau Sigel einen Pferdehof.
Die Klasse 5c war einen Vormittag mit Frau Veith in der Stadtbibliothek und machten u.a. eine I-Pad-Ralley.
Klicken Sie auf das Bild, um zur Galerie zu gelangen.


BERUFSORIENTIERUNG

IM RAHMEN DER PROJEKTWOCHE

Die erste Woche nach den Herbstferien an der SRS stand ganz unter dem Zeichen der Berufsorientierung. Im Rahmen von themenorientieren Projekten wurden folgende Veranstaltungen durchgeführt:

Klasse 6:
Besuch des Zimmerers Herr Burchhard
Klasse 8:
Exkursion zur Firma Schuler;
IHK - Ausbildungsbotschafter
Klasse 9:
Infoveranstaltung durch Frau Seitz von der Agentur für Arbeit;
Besuch des Berufsinformations-
zentrums; Herr Most von der kaufmännischen Schule informierte über die schulischen Möglichkeiten am Berufsschulzentrum;
Herr Grötzinger von der Firma WMF gab Einblicke in Anforderungen an einen
Bewerber aus betrieblicher Sicht

Exkursionen zu den Bildungspartnern der SRS:
Firma Kleemann, Schweizer Group, Speidel, Schreinerei Moldaschl,
Klinik am Eichert, Traumfabrik,
(Klicken Sie auf das Bild, um zur Galerie zu gelangen)


FESTAKT 50 JAHRE SCHILLER-REALSCHULE

Mit einem kurzweiligen Festakt hat die Schiller-Realschule auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückgeblickt. Schüler, Lehrer und Ehemalige feierten gemeinsam.
Jubiläum an der Schiller-Realschule: Mit einem bunten Festakt haben Schüler, Lehrer und Ehemalige das 50-jährige Bestehen der Schule gefeiert. Zahlreiche Gäste waren in die festlich geschmückte Turnhalle gekommen.
Dass es in der Schule einen starken Zusammenhalt gibt und Fremdenfeindlichkeit keinen Platz hat, wie mehrere der Redner betonten, bewies nicht nur das bunte Abendprogramm, welches Schüler und Lehrer gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Auch Schulleiter Albrecht Bizer erinnert seine Schüler immer wieder daran, dass die Schiller-Realschule bunt, weltoffen und multikulturell ist. „Der zunehmende Antisemitismus in Deutschland bereitet mir Sorgen. Besonders aufgrund der Geschichte unseres Gebäudes ist es mir wichtig, dass die Schüler lernen, dass so ein Verhalten nicht in Ordnung ist“, sagte der Schulleiter.
Im Dritten Reich wurden die Juden in Göppingen in der Turnhalle der Schiller-Realschule versammelt und später in die Konzentrationslager deportiert. „Ich bin dankbar dafür, dass sich die Schüler der Schiller-Realschule jährlich am Holocaust-Gedenktag beteiligen und dass die Vergangenheit hier nicht vergessen wird. Göppingen hat als Bildungsstadt Tradition und Zukunft und man muss beides in den Alltag mit einbeziehen“, sagte auch Baubürgermeister Helmut Renftle, der in Vertretung für Oberbürgermeister Guido Till beim Festakt der Realschule dabei war. Neben diesem dunklen Kapitel der Geschichte war es aber vor allem auch das bunte Programm, das an die vergangenen Jahrzehnte erinnerte – und wie die Schule vor 50 Jahren war.
Bürgermeister Renftle hatte zum Geburtstag auch ein Geschenk mitgebracht: Er überreichte Schulleiter Albrecht Bizer einen Scheck im Wert von 500 Euro. Und auch der Leiter des Staatlichen Schulamts Göppingen, Jörg Hofrichter, würdigte in seiner Rede das vielfältige Engagement der Schule: „Die Schiller-Realschule steht im ständigen Entwicklungsprozess, bleibt dabei nie stehen und richtet sich auch an die individuellen Bedürfnisse der Kinder.“ So gibt es beispielsweise auch Neigungskurse in den Bereichen Sport, Musik und Theater/Kunst, um die jeweiligen Interessen der Schüler zu fördern.
Aus eben diesen Neigungsprojekten wurden beim Festakt am Dienstagabend verschiedene Aufführungen gezeigt, dazu wurde getanzt, gesungen und Theater gespielt. Immer wieder gab es so eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit. Schuldekanin Annette Leube überbrachte der Schule nicht nur einen Segen, sondern auch 50 besondere Bleistifte als Geschenk, die symbolisch für den Schulalltag stehen sollen: „Man muss in der Schule oft spitz und genau formulieren, aber dennoch mit Fehlerhäufigkeit rechnen. Dafür gibt es dann den integrierten Radiergummi, wenn Fehler passieren.“
Schulleiter Albrecht Bizer zeigte sich vom Abendprogramm begeistert: „Ich bin so glücklich darüber, an einer Schule sein zu dürfen mit so tollen Lehrerkollegen und großartigen Schülern.“

Artikel von Marie Christin Zepf, erschienen in der NWZ am 17.05. 2018


SCHULFEST "50 JAHRE SCHILLER-REALSCHULE"

Am 11.05. feierten wir unser großes Schulfest zum 50-jährigen Jubiläum.
Herzlichen Dank allen Eltern, Schülern und Lehrern, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung!
(Klicken Sie auf das Bild, um zur Galerie zu gelangen.)

Über folgenden Link können die Bilder der "Fotobox" angeschaut werden:
https://bludolciartwork.pixieset.com/schulfeiergoeppingen/fotobox/
Das Passwort kann im Sekretariat erfragt werden.


SCHÜLER PFLANZEN BÄUME FÜRS KLIMA

Schüler der Schiller-Realschule haben 150 Lärchen für ein besseres Klima gepflanzt

Am Rand des Waldes auf dem Rehgebirge unweit des Freizeitparks Schurrenhof sind an diesem Morgen die Schüler der Klassen 6c und 7c mit einer besonderen Pflanzaktion beschäftigt. Havin hat mit ihrem Spaten in den weichen Waldboden ein Loch gegraben. Katarina setzt das kleine Bäumchen ein und drückt die Erde fest ums Wurzelwerk. „Das macht richtig Spaß“, erzählen die Mädchen.
150 Lärchen setzen die Elf- bis 14-Jährigen an diesem Vormittag ein und damit ein Zeichen für Umwelt- und Klimaschutz. Initiiert hat die Aktion ihre Biologielehrerin Shora Gottwik. „Die Idee dazu entstand im Unterricht. Bei den Sechstklässlern waren Pflanzen und Baumtagebücher Thema, in der siebten Klasse die Photosynthese“, erzählt Gottwik, „die Schüler wollten daraufhin etwas für die Zukunft tun.“ Und so erfolgte die Anmeldung bei „Plant for the planet“. Die Idee war da, doch wo die Bäume kaufen und wo dann pflanzen? Dem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass Lehrerin Gottwik mit der Familie Fent vom Schurrenhof befreundet ist. „In unserem Wald mussten aufgrund des Borkenkäfers Fichten gefällt werden. Diese Fläche war jetzt frei und ideal für die Aktion“, erzählt Stefan Fent. So wurde das Nützliche mit dem Guten verbunden. Fent bestellte im Internet junge Lärchensetzlinge, dreijährige Bäumchen mit etwa einem halben Meter Höhe.
Mit Spaten bewaffnet waren die knapp 50 Schüler der beiden Klassen an dem Morgen zum Waldrand marschiert. Auch einige Eltern hatten sich der Pflanzaktion angeschlossen. Stefan Fent leitete die Jungen und Mädchen an und vermittelte ihnen auch interessante Einblicke in die Waldarbeit.
Sechs Bäumchen haben Thomas und Isa insgesamt eingepflanzt und meinen: „Wir sorgen so für gute Luft.“ Die zwölfjährige Smilla will in einigen Jahren noch einmal hier vorbeikommen: „Dann möchte ich es meinen Kindern zeigen.“ Und die 14-jährige Kira-Lee sieht diese Pflanzaktion als etwas, „das man nicht vergisst.“
Nach zwei Stunden sind alle 150 Bäumchen in der Erde. Die Setzlinge erhalten noch etwas Wasser, dann geht’s zur Stärkung zum Hof der Familie Fent, wo in der Scheune Apfelsaft und Hefezopf auf die Kinderschar warten.
(Klicken Sie auf das Bild, um zur Galerie zu gelangen)

Bericht von Beate Schnabl, erschienen in der NWZ am 23.04.2018