Corona-Virus – Maßnahmen für die Schule

Hier in Kürze, was die Schule betrifft:

* Sollten Sie und Ihre Kinder sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder mit bestätigt infizierten Personen Kontakt gehabt haben, muss Ihr Kind zu Hause bleiben, auch wenn bislang keine Symptome einer Erkrankung aufgetreten sind.

Risikogebiete laut Robert-Koch-Institut (Stand: 11.03.2020)

Italien

Iran

In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)

In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)

In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)


* Sollten Sie in einem Risikogebiet gewesen und / oder mit bestätigt infizierten Personen Kontakt gehabt haben und sollten zudem in Ihrer Familie typische Symptome auftreten wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall und anderes, muss Ihr Kind zu Hause bleiben und Sie müssen dann außerdem umgehend mit Ihrem Hausarzt oder mit dem kassenärztlichen
Notdienst Kontakt aufnehmen und dies melden.

* Alle anderen Kinder können uneingeschränkt in die Schule kommen, besondere Vorsichtsmaßnahmen sind dann nicht notwendig.

Nun hoffe ich, dass auf diese Weise die Verbreitung des Virus beschränkt oder zumindest verlangsamt werden kann und bitte Sie alle um die notwendige Ruhe und Gelassenheit.


Mit freundlichen Grüßen

Albrecht Bizer
Realschulrektor



Weitere Informationen finden Sie in folgenden Dateien.

Coronavirus_Handzettel_Italien_28.02.2020.pdf >>

MD-Schreiben_Corona-I >>

MD-Schreiben_Corona-II >>

GesundheitsaemterBW_Uebersicht >>

Weitere Risikogebiete >>

<< zurück zur Übersicht