Landrat Wolff: "Große Solidarität im Landkreis"

Vor Ostern richtete sich Landrat Wolff mit einer Videobotschaft an die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Göppingen. Er appelliert, die Maßnahmen der Landesregierung, die große Einschränkungen für alle bedeuten, auch weiter einzuhalten, um die Verbreitung des Corona-Virus zu bremsen.


Landrat Edgar Wolff appelliert im Rahmen einer Videobotschaft nochmals an die Bevölkerung, sich insbesondere auch am Osterwochenende an die von der Landesregierung verordneten Maßnahmen zu halten: "Entscheidend ist das übergeordnete Ziel: die Verbreitung des Corona-Virus muss gebremst werden, unserem Gesundheitssystem müssen wir die notwendige Zeit verschaffen, die Gesundheit der Betroffenen umfassend zu schützen und damit katastrophale Verhältnisse, wie wir sie teilweise aus dem Ausland tagtäglich in den Medien verfolgen können, zu vermeiden." Die Fallzahlen entwickelten sich besser, als zunächst befürchtet, und auch das Gesundheitsamt stelle bei der Ermittlung der Kontaktpersonen fest, dass die Kontakte weniger würden, so Wolff weiter. Während sich im März die Anzahl der Corona-Patienten anfänglich noch in vier bis fünf Tagen verdoppelt habe, liege der Zeitraum im Landkreis Göppingen aktuell bei 12 Tagen, in denen sich die Zahl der Coronafälle verdoppele. "Das ist eine ermutigende Entwicklung", so Landrat Wolff.

Noch sei es aber für eine Entwarnung zu früh. "Ich bitte Sie ausdrücklich, auch weiterhin – und auch wenn es über die Osterfeiertage besonders schwer fällt – die Maßnahmen einzuhalten. Bitte bleiben Sie soweit wie möglich zuhause. Wenn Sie raus in die Natur gehen, tun Sie das bitte nicht in Gruppen, halten Sie Abstand. Und nach wie vor ganz wichtig: Halten Sie sich an die Empfehlungen zur Händehygiene, an die Husten- und Niesetikette", appelliert Wolff.

Landrat Wolff bedankt sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis für ihr Zutun: "Für alle Akzeptanz, für alles Nachhalten möchte ich Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger an dieser Stelle ganz herzlich Danke sagen. Danke sagen möchte ich auch in Richtung der vielen Unternehmen und Handwerksbetriebe im Landkreis, die uns mit Spenden von Schutzmaterialien unterstützen und so flexibel auf die aktuellen Bedarfe im Gesundheitsbereich reagieren. Danke sage ich für zahllose ehrenamtliche und nachbarschaftliche Hilfe. Es herrscht große Solidarität bei uns im Landkreis, in den Städten und Gemeinden. Der Zusammenhalt, die Solidarität, das alles macht mir Mut und gibt mir Zuversicht, dass wir die Krise gemeinsam meistern werden", so Landrat Wolff.

Die komplette Video-Botschaft ist verfügbar unter www.landkreis-goeppingen.de/coronaansprache. >>


CORONA-ANSPRACHE LANDRAT WOLFF >>


< zurück zu AKTUELLES & TERMINE