Besondere Hauptversammlung der Feuerwehr

Feuerwehrkommandant Wolfgang Mürter begrüßte am 31. Januar 2020 die Anwesenden zu einer ganz besonderen Hauptversammlung, nämlich seiner 30. als oberster Feuerwehrmann in Gammelshausen, und seiner letzten in dieser Funktion. Er gab bekannt, in diesem Jahr nicht mehr antreten zu wollen. 30 Jahre seien nach eigener Aussage genug und an der Zeit, Platz zu machen für ein anderes Gesicht und neue Ideen. Sowohl der Kommandant als auch sein Stellvertreter Harald Rieker haben sich im Vorfeld darauf verständigt, bei der heutigen Wahl nicht mehr zu kandidieren. Beide wollten, wie sie selbst sagten, einen "Generationenwechsel" ermöglichen.


So führte Kommandant Mürter wie gewohnt gekonnt durch seine 30. Hauptversammlung. Beim Tagesordnungspunkt Wahlen übergab er Bürgermeister Daniel Kohl die Sitzungsleitung. Dieser erinnerte zunächst an den 26. Januar 1990, als die damalige Hauptversammlung den Nachfolger von (Ehren-)Kommandant Heinz Rieker wählte, nämlich den damals 31-jährigen Wolfgang Mürter. Dass dieser 30 Jahre lang dieses höchst verantwortungsvolle Amt ausführen würde, hätte Mürter damals selbst nicht für möglich gehalten. Das Vertrauen der Kameradinnen und Kameraden in Gammelshausen in ihren Kommandanten Wolfgang sei – nicht zuletzt ausgedrückt durch sechs direkte und überragende Wahlen – stets sehr groß gewesen und zeuge von einer enormen Zufriedenheit in den letzten drei Jahrzehnten. Bürgermeister Daniel Kohl dankte Wolfgang Mürter und Harald Rieker im Namen der gesamten Feuerwehr, des Gemeinderats, der Verwaltung, der Einwohnerschaft und ganz persönlich für eine stets gute, vertrauensvolle und zielgerichtete Zusammenarbeit zum Wohle und Erhalt der örtlichen Feuerwehr sowie der damit verbundenen Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger. Dies wurde mit langem Applaus gewürdigt.


Die der Versammlung vorgeschlagenen Nachfolger von Kommandant und Stellvertreter wurden sodann, jeweils einstimmig, für die kommenden fünf Jahre (bis Februar 2025) wie folgt gewählt:
Patrick Donath (Kommandant)
Volker Adis (Stellvertreter)
René Dubb (Stellvertreter).


Für eine Ausweitung von bislang einem auf künftig zwei gleichberechtigte Stellvertreter des Kommandanten sprachen sich Verwaltung und Feuerwehrausschuss im Vorfeld zu dieser Wahl aus. Damit soll der Bewältigung immer neuer Aufgabenbereiche für eine Feuerwehr, u. a. im administrativen Bereich, Rechnung getragen und die drei Führungskräfte insgesamt ein Stück weit besser entlastet werden.

Bürgermeister Daniel Kohl sprach im Namen der Feuerwehr und der Gemeinde den Gewählten seine herzlichen Glückwünsche aus, versicherte ihnen ein durch die Herren Mürter und Rieker gut bestelltes Feld, und freute sich auf eine gewohnt gute, vertrauensvolle sowie kameradschaftliche Zusammenarbeit.

Der Gemeinderat wird formal in seiner Sitzung im Februar der Wahl der Herren Donath, Adis und Dubb für ihre neuen Ämter zustimmen. Danach erfolgt die offizielle Bestellung durch den Bürgermeister. Dieser kündigte an, im Rahmen eines Festakts Herrn Wolfgang Mürter für seine Verdienste um die Feuerwehr offiziell zu danken und ihn sowie seinen Stellvertreter Harald Rieker angemessen zu verabschieden.

Für langjährige, treue Zugehörigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr konnten Bürgermeister Daniel Kohl und Kommandant Wolfgang Mürter folgende Kameraden ehren: Timo Langermann (15 Jahre), Klaus Hoffmann (40 Jahre) und Wilhelm Wolf (50 Jahre). Die Geehrten erhielten neben Urkunden der Gemeinde auch Präsente bzw. für die 15-jährige Treue das bronzene Feuerwehr-Ehrenzeichen. Im Rahmen der diesjährigen Delegiertenversammlung am Kreisfeuerwehrtag wird Kamerad Klaus Hoffmann entsprechend ausgezeichnet.



< zurück zu AKTUELLES & TERMINE