Waldbegehung Gammelshausen

Zur diesjährigen öffentlichen Waldbegehung, zu der Gemeindeverwaltung und Gemeinderat am vergangenen Samstag eingeladen hatten, begrüßte Bürgermeister Daniel Kohl über 20 Interessierte.


Der amtierende Revierförster des Gammelshäuser Waldes, Martin Gerspacher, der beruflich in Kürze zum Land BW überwechselt, nahm die Begehung auch zum Anlass, gleich seinen Nachfolger, Förster Christoph Reich, vorzustellen. Beide führten die Gruppe durch den Gammelshäuser Wald. Viele Informationen rund um die aktuellsten Forst-Themen, wie z. B. das Eschensterben, die Schäden durch den Borkenkäfer sowie den Klimawandel, aber auch die Tatsache, dass der Wald noch immer als "Erholungsraum" gilt, kamen bei der rund 2,5 Std. dauernden Tour - oftmals querfeldein - nicht zu kurz. Der aktuelle Waldzustandsbericht lässt aufgrund der Trockenheit keine Zweifel daran, dass dieser sich in den letzten 30 Jahren massiv verändert hat und auch in Zukunft verändern wird. Viele heimische Baumarten wird es immer weniger geben und die kommenden Baumpflanzungen werden sich an die trockenen Böden anpassen müssen.


Der Bürgermeister dankte anschließend den Herren Gerspacher und Reich für eine höchst interessante und informative, und vor allem kommunikative Waldbegehung, die "trockenen Kopfes und nassen Fußes" sehr viele Aspekte beleuchtet hat, aber auch ein Stück weit mit Sorgen in die Zukunft unserer Wälder blicken ließ.






< zurück zu AKTUELLES & TERMINE